Chancen und Kompetenz für Marl!

Andres Schützendübel, Ihr Bürgermeisterkandidat 


Meine politischen Schwerpunkte

Ich setze mich für liberale Grundwerte und eine liberale offene Gesellschaft im Sinne des Freiburger Grundsatzprogramms ein. Die in diesem Grundsatzprogramm vollzogene Verbindung zwischen Verantwortung,  Freiheit und Nachhaltigkeit prägen mein Idealbild von einer liberalen modernen Bürgergesellschaft

Eine solidarische Bürgergesellschaft für Marl

In einer Gesellschaft, die von rasanten Veränderungen wie der Globalisierung, der Digitalisierung oder dem demographischen Wandel geprägt ist, kommt es auf den Zusammenhalt der Menschen an. Gesellschaftlicher Zusammenhalt entsteht aus verlässlichen sozialen Beziehungen, einer positiven Verbundenheit der Menschen mit ihrem Gemeinwesen und gelebter Solidarität mit den Schwächeren und Hilfebedürftigen. Das Gegenmodell der Freien Demokraten zum regulierenden Wohlfahrtsstaat ist die solidarische Bürgergesellschaft, in der die Menschen Verantwortung für sich und andere übernehmen. Die solidarische Bürgergesellschaft entsteht vor Ort in unserer Stadt durch das Miteinander und Füreinander der Bürger. Die Politik vor Ort muss dafür die richtigen Rahmenbedingungen und zielgerichteten Anreize setzen. 

Mit unserer Politik wollen wir den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt weiter stärken. Marl ist so vielfältig wie seine Menschen. Wir wollen deswegen die Voraussetzungen für eine hohe Lebensqualität und die Gleichberechtigung aller in unserer Stadt lebenden Menschen unabhängig von Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter oder Behinderung verbessern. Durch die Förderung des sozialen Miteinanders in unserer Stadt wollen wir den Menschen Chancen eröffnen in jeder Lebenssituation am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und unsere Gemeinschaft für die Zukunft zu gestalten.

Eine nachhaltige Politik für unsere Stadt!

Den Begriff der Nachhaltigkeit verbinde ich mit dem Gedanken darüber, dass jeder Mensch Verantwortung für die eigenen Entscheidungen übernehmen soll. Es geht darum, dass man bei allem Handeln die Folgen für Umwelt, Mitwelt und Nachwelt verantworten können muss.

Wenn wir heute auf Kosten künftiger Generationen leben, hinterlassen wir ihnen denkbar schlechte Startchancen. Wer zum Beispiel in zerstörten Lebensräumen lebt, unter schlechter Bildung leidet und die Schulden der Vorfahren abtragen muss, kann seine Potenziale nicht entfalten und kann nicht frei in seinen Entscheidungen sein. Wenn Nachhaltigkeit allerdings nicht in Stillstand und Askese münden soll, braucht es Fortschritt: technischen ebenso wie sozialen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortschritt  sowie faire Spielregen.