Chancen und Kompetenz für Marl!

Andres Schützendübel, Ihr Bürgermeisterkandidat 

Mehr Chancen durch eine umfassende Digitalisierungsstrategie 

Zukunft ist ohne Digitalisierung kaum mehr denkbar! An wenigen anderen Orten in Deutschland trifft dies so zu wie in Städten und Gemeinden hier im Ruhrgebiet. Es gilt den Strukturwandel von einer Industrieregion zu einer Innovationsregion zu meistern.

Digitalisierung ist kein Selbstzweck, aber sie ist Mittel zum Zweck. Durch eine umfassende Digitalisierungsstrategie sollen die vorhandenen Potentiale und Chancen, die Marl bietet besser genutzt werden. Zu den wichtigen Handlungsfeldern gehören die Digitalisierung der Verwaltung, die Digitalisierung der Stadt und die Digitalisierung der kommunalen Entscheidungsprozesse.

1.    Digitalisierung der Verwaltung

Die Digitalisierung der Verwaltung umfasst den Einsatz von Technologien, um Ergebnisse und Wirkungen kommunaler Leistungen zu verbessern und dem demographischen Wandel, der auch den Arbeitsmarkt des öffentlichen Dienstes längst erreicht hat, Rechnung zu tragen.Ein zentrales Ziel ist die Verbesserung der Servicequalität, damit der Zugang zur Verwaltung sowie die Nutzung von Verwaltungsdienstleistungen wesentlich vereinfacht und die Qualität und Effizienz von Verwaltungsvorgängen erhöht wird. Dafür müssen Prozesse und/oder Organisationsmodelle in der Verwaltung unserer Stadt optimiert bzw. neu entwickelt werden. 

2.    Digitalisierung der Stadt

Die Digitalisierung der Stadt ist eine zentrale Aufgabe unserer Zeit. Wir nutzen zunehmend digitale Technologien in allen Lebensbereichen. In der Folge verändern wir unsere Ansprüche an unseren Lebensraum Marl. Dementsprechend ist die Digitalisierung unserer Stadt ein notwendiger Teil der integrierten Stadtentwicklung, um unsere Stadt zu einer Stadt der Chancen für die Menschen zu machen.Unter den Oberbegriff „Smart City“ wollen wir Teamwork, Zusammenarbeit und intelligente Vernetzung fördern. Moderne Technologien in  den Bereichen Energie, Mobilität, Stadtplanung, Verwaltung und Kommunikation werden wir so miteinander vernetzen, dass ein Zugewinn an Lebensqualität erreicht wird. 

3.    Digitalisierung der kommunalen Entscheidungsprozesse

Die Digitalisierung kommunaler Entscheidungsprozesse ist die Voraussetzung dafür, dass die Digitalisierung für die Bürgerinnen und Bürger als Fortschritt wahrgenommen wird. Das Ziel aller digitalen Fortschritts muss sinnvoller Nutzen und Teilhabe für jeden einzelnen Menschen in unserer Stadt sein. Kein Mensch darf von den Errungenschaften der Digitalisierung ausgegrenzt werden. Dazu muss jeder Einzelne berechtigt und befähigt werden, souverän mit den Möglichkeiten umzugehen und sie verantwortungsvoll zu nutzen. Das fängt in der Schule mit der Entwicklung und Ausbildung Digitaler Skills und der Digitalisierung des Bildungssektors an. In einer alternden Gesellschaft sind insbesondere auch Weiterbildungsangebote für ältere Menschen notwendig, um eine Teilhabe an einer sich zunehmend digitalisierenden Umwelt in allen Lebenssituationen möglich bleibt. Der Informationsfluss zwischen Bürgern und Verwaltung wird transparent, schafft Vertrauen und erleichtert die Teilhabe an den Entscheidungsprozessen in der Stadt.

  • Die FDP wird die Verwaltung bürgerfreundlicher gestalten. Der „Marler Verwaltungsnavigator“ als digitales Bürgerbüro stellt den Bürgern alle Verwaltungsangebote durch einen „Single point of contact“ zur Verfügung. 
  • Die FDP wird die konzeptionellen und infrastrukturellen Voraussetzungen schaffen um ein kommunales Bürgernetzwerk „Wir in Marl-Digital“ erfolgreich zu etablieren. 
  • Die FDP wird den Aufbau eines Marler-Bildungs-Netzwerk initiieren.Ziel ist die Vernetzung aller Marler Bildungsträger, um die Lernangebote zentral zu bündeln und zur Verfügung zu stellen.